Zuckerguss – Rezept und Alternativen

Zuckerguss – Rezept und Alternativen

Zuckerguss ist eine Mischung aus Puderzucker und Zitronensaft. Die Zuckerguss-Glasur oder auch Puderzuckerglasur genannt, wird für die Verzierung von Plätzchen, Gebäck und Torten verwendet. Außerdem funktioniert die Glasur hervorragend als essbares Klebemittel, z.B. für ein Lebkuchenhaus.

Grundrezept – Zuckerguss selbst herstellen

Zutaten:

  • 100g Puderzucker & 2 EL Zitronensaft (alternativ auch Wasser oder Milch)

Utensilien:

  • Rührschüssel & Schneebesen

Herstellung:

100g Puderzucker mit 2 EL Zitronensaft vermischen. So lange umrühren, bis sich die Klumpen aufgelöst haben. Fertig ist der selbstgemachte Zuckerguss.

Nun kannst Du mit dem selbstgemachten Zitronenguss die Plätzchen oder das Gebäck mithilfe eines Pinsels oder einem Spritzbeutel dekorieren. Es dauert ca. 1 Stunde, bis die Puderzuckerglasur fest wird.

Tipps für die Herstellung

Damit keine Klumpen beim Zuckerguss entstehen, kannst Du die Puderzuckerglasur erstmals sieben. Falls die Glasur am Ende zu dünn ist, kannst Du einfach Puderzucker nachstreuen. Dies funktioniert umgekehrt genauso, also wenn die Zuckerglasur zu dick ist, einfach ein paar Tröpfchen Zitronensaft hinzufügen. Falls der Zitronenguss nicht richtig aushärtet, kannst Du ihn in den Backofen bei niedriger Temperatur (50° Ober- und Unterhitze) für ein paar Minuten aushärten lassen. Wenn Du eine besonders weiße Zuckerguss-Glasur haben möchtest, kannst Du den Zitronensaft durch Milch ersetzen.

Farbiger Zuckerguss

Plätzchen

Du kannst die Puderzuckerglasur ganz einfach mit Lebensmittelfarbe einfärben. Ob flüssige Farbe, Paste oder Pulver spielt dabei keine Rolle. Farbiger Zuckerguss eignet sich besonders für das Verzieren von Weihnachtsplätzchen.

 

 

 

Zuckerguss für Lebkuchenhäuser - Eiweißglasur

Lebkuchenhausplatten

Anstelle von Zitronensaft oder Wasser, kannst Du auch Eiweiß verwenden. Dadurch wird die Glasur besonders fest und eignet sich deshalb für das Zusammenkleben von Lebkuchenhausplatten. Außerdem kannst Du mit dieser Zuckergussart Eiszapfen auf den Dächern von Lebkuchenhäuser zaubern. Am besten wird dafür der Puderzucker mit dem Eiweiß mithilfe eines Mixers geschlagen.

(Verhältnis: 250g Puderzucker & 1 Eiweiß)

Zuckerguss mit Zuckerersatz

Anstelle von herkömmlichem Puderzucker kannst Du einen kalorienfreien Ersatz verwenden, nämlich Puderxucker. Er wird aus dem Zuckerersatzstoff Erythrit hergestellt. Bei der Herstellung musst Du darauf achten, dass du etwas mehr Flüssigkeit als beim Grundrezept benötigst.

(Verhältnis: 100g Puderzucker & 3 EL Wasser)

 

 

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Individuelle Tortenaufleger

Ob Kuchen oder Torte - Gestalte Deinen Aufleger zum Ausschneiden für jeden Anlass mit Deinem Wunschbild und Wunschtext!

Jetzt kaufen